Die Spielvarianten

Hochzeit und Solo

Es gibt sehr viele Doppelkopfspielvarianten, doch die meist gespielten sind die Hochzeiten und die Soli. Es kann in einem Doppelkopf-Spiel vorkommen, dass ein Spieler nach dem Geben beide Alten (Kreuzdamen) besitzt. In diesem Fall kann er eine Hochzeit ansagen oder heimlich alleine spielen (Stilles Solo). Ist die „Hochzeit“ angesagt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wer mit dem Spieler zusammenspielt. Bei verschiedenen Varianten ist dem Spieler erlaubt, sich eine bestimmte Karte oder einen gewissen Stich zu wünschen. Derjenige der die genannte Karte hält oder den entsprechenden Stich macht, darf dann mit dem Hochzeitsspieler zusammenspielen. Ist dieses nicht der Fall, so muss der Spieler mit den Alten ungewollt alleine weiterspielen. Viele Sonderpunkte kann man bei der sogenannten Doppelkopf-Variante erzielen. Dieses ist erreicht, wenn man einen Stich macht, der mindestens 40 Augen zählt. Nach den offiziellen Doppelkopf-Spielregeln gibt es dafür einen Sonderpunkt für die Partei, die den Stich bekommen hat.

Dulle

Eine weitere interessante Variante des Doppelkopfs ist das Spiel mit „Dullen“. Bei dieser Spielart ist Herz-Zehn der höchste Trumpf, wobei dieser meistens Dulle genannt wird. Diese Doppelkopfvariante ist weit verbreitet und viele Spieler sind daher oft überrascht, dass es sich hierbei um eine Sonderregel handelt. Hierbei ist vor dem Spiel festzulegen, ob die erste Herz- Zehn oder die Zweite Herz-Zehn den Stich bekommt. Im Fuchstreff Forum wird das Ganze genauer erklärt.

Karlchen Müller

Eine ebenfalls weit verbreitete Doppelkopfvariante ist das Spiel „Karlchen Müller“. Wird der letzte Stich beim Doppelkopf mit dem Kreuz Buben, der auch Karlchen Müller (Karlchen, Charlie) genannt wird, gemacht, bekommt man dafür einen Sonderpunkt. Deshalb spekulieren viele Spieler beim Doppelkopf auf diesen letzten Stich und werfen lieber eine andere höhere Karte weg.

Schweinchen

Möchte man die Doppelkopfvariante „Schwein“ spielen, muss ein Spieler beide Karo (Schellen) Asse besitzen. Entweder sind dann beide Asse die Schweine oder aber man wählt nur eines aus und das übrig gebliebene ist der Fuchs. Genaueres dazu findet ihr hier

Genschern

Mehrere Doppelkopfvarianten gibt es auch bei dem Spiel „Genschern“. Bei der meist gespielten Art braucht man beide Karo Könige auf der Hand. Der Spieler muss dann beim Ausspielen des zweiten Königs „Genscher“ ankündigen. Dabei kann er sich unter den drei anderen Spielern den gewünschten Partner aussuchen. Beim Doppelkopf ist darauf zu achten ist, dass beim Genschern die stille Hochzeit zu einem normalen Spiel wird.