Doppelkopf Vereine liegen im Trend

Namensgebung

Doko-Bären, Fuchsexperten, Morenköpfe, Junkies oder geknickte Dulle – phantasievoll klingen die Namen der Doko Clubs in Deutschland. Insgesamt sind gegenwärtig knapp 90 Vereine beim Deutschen Doppelkopf Verband in Braunschweig registriert – Tendenz steigend.

Verbreitung

Was einst nur als Spaß innerhalb von Familien oder Freundeskreisen galt, ist inzwischen zu einem richtigen Sportevent mit Deutschen Meisterschaften, Bundesliga und Regionalmeisterschaften geworden. Seit der Gründung des Deutschen Doppelkopf Verbandes anlässlich der 1. Deutschen Meisterschaft 1982 kamen nach und nach mehr und mehr Vereine hinzu. Dabei spielt es keine Rolle, ob Nord, Ost, Süd oder West – Doppelkopfvereine haben sich inzwischen in ganz Deutschland angesiedelt, von Hamburg über Essen, Düsseldorf und Köln bis nach München, Stuttgart und Freiburg. Immer mehr nimmt das Interesse unter Dokospielern zu, sich in einem Verein zu organisieren. Für die Meister der Füchse, Dullen, Alten, Hochzeiten oder Schweine gibt es inzwischen fast in allen Großraumregionen – aber auch in ländlichen Gebieten – Möglichkeiten, sich einem Verein anzuschließen. Ein weiterer Schub ist hierbei zu erkennen, seit es auch online zahlreiche Angebote zum Doko spielen gibt.

Liga und Listen

Besonderes Augenmerk legen viele Interessierte, die in einem Verein Doppelkopf spielen, auf die Großereignisse wie Bundesliga oder die Deutschen Meisterschaften. In der Bundesliga kämpfen jährlich 16 Teams an 10 Spieltagen um den Titel sowie auch gegen den Abstieg, da jährlich die beiden Letztplatzierten absteigen. Zudem gibt es hier auch noch zusätzliche Qualifikationsrunden. Ein langer Kampf ist inzwischen auch der Kampf um die Krone des Deutschen Meisters. Ebenfalls großen Anklang finden inzwischen die Regionalmeisterschaften. Um in der offiziellen Rangliste des Deutschen Doppelkopf Verbandes nach oben zu klettern, stehen den Doppelkopf Spielern zudem zahlreiche Ranglistenturniere zur Verfügung.